Lagebeschreibung

Sonne - Berge - Meer

Die Lage des Hauses verspricht einen erholsamen Aufenthalt in aller Abgeschiedenheit und dennoch in der Nähe der turbulenten Ferienindustrie der ältesten Republik der Welt, San Marino, und der Adria. (Rimini ist 25 km entfernt.)

Das Haus liegt in ca. 350 m Höhe in den Ausläufern des Apennin, direkt davor ausgebreitet die Adria-Küste von Cattolica bis Ravenna, die abends von Millionen Lichtern beleuchtet wird.

Verucchio, an dessen Rand das Haus liegt, ist ein idyllischer Ort mit 6.000 Einwohnern am Rande der Emilia Romagna, deshalb sind auch die berühmten Regionen Toscana, Umbrien und Marche nicht weit.

Es scheint, daß die Geschichte Verucchio wegen seiner guten und strategischen Lage über dem Marecchiatal zum privilegierten Aufenthaltsort gemacht hat. Zwischen dem 9. und 6. Jahrhundert vor Christus war Verucchio Hauptsitz einer raffinierten Kultur, nämlich der Villanova-Kultur, die Gegenstände von einer zeitlosen Schönheit hervorgebracht hat (Throne, Möbel, Webereien, Schmuckstücke, Vasen, Waffen), die heute aufbewahrt werden im "Museo Civico Archeologico".

Auch die Grafen Malatesta wußten die Qualität Verucchios zu schätzen, und von Verucchio aus haben sie die Stadt Rimini erobert. Das ganze Territorium ist reich an Zeugnissen, Villanova-Gräber, alte Pfarrkirchen des Hochmittelalters, reiche Kirchen und Klöster, die Wunder des Schaffens bergen, wie das "Centenario cipresso di San Francesco" in Villa Verucchio.

Das Ferienhaus liegt auf einem 12.000 qm großen Hanggrundstück am Ortsrand von Verucchio, direkt an der Staatsgrenze zu San Marino und ist zu erreichen über einen Weg, der von der Straße Verucchio nach San Marino abzweigt. In direkter Nachbarschaft stehen nur zwei Bauernhäuser.

Der Blick auf Verucchio, die Bergkette des hier beginnenden Apennin und auf die Küste des adriatischen Meeres ist einzigartig und läßt Sie die Sorgen des Alltags vergessen.

Im nahen San Marino sind alle Einkaufsmöglichkeiten vorhanden.


Zuletzt geändert am 05.11.2014