Curriculum Vitae

Die polnische Mezzosopranistin Wioletta Hebrowska, geboren in Stettin, ist seit der Spielzeit 2008/2009 am Theater Lübeck engagiert, zunächst im Internationalen Opernelitestudio, dann ab August 2010 im Solistenensemble. Dort konnte bereits wichtige Fachpartien singen, u.a. Octavian ("Der Rosenkavalier"), Carmen, Charlotte ("Werther"), Brangäne ("Tristan und Isolde"), Romeo ("I Capuleti e i Montecchi"), Marguerite ("La damnation de Faust"), La Muse ("Les contes d'Hoffmann"), Dorabella ("Così fan tutte"), Hänsel ("Hänsel und Gretel"), Idamante (Idomeneo), Angelina („La Cenerentola”) und Maddalena ("Rigoletto").

Weiterhin war sie die Grimgerde und Floßhilde im überregional beachteten Lübecker Ring des Nibelungen, der bei FAVO auf DVD erschienen ist und in Berlin mit dem Echo-Klassikpreis ausgezeichnet wurde.

Sie gastierte am Pfalztheater Kaiserslautern als Meg Page in "Falstaff" in der Inszenierung von Bernd Weikl (aktuell auf DVD bei ARTHAUS erschienen), als Octavian am Theater Dortmund, bei den Eutiner Festspielen als Emilia in "Otello", beim Opernfestival in Martina Franca, Italien, mit der Mezzo-Partie in Mahlers Lied von der Erde, an den Theatern in Rostock, Bielefeld und Osnabrück, beim Opernfestival Schloss Hallwyl in der Schweiz und zuletzt an der Kroatischen National Oper in Rijeka als Charlotte, an der Oper Halle als Carmen und am Staatstheater Mainz in der Rolle des „Hass” in Armide von Gluck.

2014 verlieh ihr der Kölner Richard-Wagnerverband das Richard-Wagner-Stipendium. Wioletta Hebrowska war Preisträgerin bei mehreren Gesangswettbewerben, u.a. 2009 beim Maritim Musikpreis (2. Platz und Publikumspreis) und beim Edmund Kossowski-Wettbewerb in Warschau (3. Platz und Spezialpreis für den Vortrag eines Szymanowski-Liedes).

Sie wird aktuell von Prof. Anke Eggers gesanglich betreut, in deren Solistenklasse sie von 2008 bis 2010 an der Lübecker Musikhochschule studierte. Dort sang sie die Dorabella in "Cosi fan tutte" unter der Leitung von Marcus R. Bosch in einer Inszenierung von Hermann Schneider.

Von 2003 bis 2008 absolvierte Wioletta Hebrowska ein Gesangsstudium an der Musikakademie in Posen bei Prof. Antonina Kowtunow, das sie mit Auszeichnung abschloss. In dieser Zeit nahm sie mehrfach an Meisterkursen mit Teresa Zylis-Gara und KS Bernd Weikl teil.


Zuletzt geändert am 12.02.2017